MENTALER FOKUS IM TRAINING

05/02/2016

 

Mit der wichtigste Bestandteil des Trainings wird von vielen Sporttreibenden bedauerlicherweise oft vernachlässigt, nämlich der Fokus im Training. 

Wer kennt es nicht: Man befindet sich gerade im Training und wird – kaum hat man die Trainingsfläche betreten – von einer fernen Studiobekanntschaft angesprochen, über das Wochenende ausgefragt und förmlich nicht losgelassen. Um nicht unhöflich zu wirken, lässt man sich auf ein Gespräch ein, was einen vergessen lässt warum man eigentlich das Studio betreten hat. Ich hoffe du hattest gerade an die Erreichung deiner Ziele gedacht! 🙂

Dieses „Problem“ sorgt dafür, dass viele Menschen viel zu lange im Fitnessstudio verweilen, obwohl sie das Training in der Hälfte der Zeit hätten absolvieren können. Meiner Ansicht nach muss und darf ein Training selten viel länger als eine Stunde gehen. Erstens fällt die Konzentration nach spätestens einer Stunde stark herab, zweitens muss der „Workload“, also die Summe aller Übungen eines Trainings gar nicht so hoch sein, wie viele annehmen. Der Schlüssel ist hier die Intensität und nicht die Dauer.

__________

Processed with VSCOcam with c8 preset

Okay, Ich glaube jetzt hast du verstanden, dass es irgendwie wichtig ist, im Training fokussiert zu bleiben. Ich werde dir nun auch genau darstellen, warum das so ist und wie du ihn am besten erreichst:

Mental fokussiert zu bleiben, bedeutet im Training nichts anderes, als mit dem Kopf einzig und allein beim Training zu bleiben. Das Training dauert in der Regel 60 min, die jeder wohl aufopfern können wird ohne an die vermeintlichen Alltagsprobleme zu denken und ohne sich die ach so relevanten Stories der anderen Besucher anzuhören. Mein Hilfsmittel Nummer 1 ist Musik. Ich persönlich muss sagen dass ich ungern jemanden anspreche der Kopfhörer trägt und genau so sollte es auch den meisten anderen gehen. Es ist daher eine gute Möglichkeit auszustrahlen: „I`m not here to talk!

Ganz davon abgesehen motiviert mich Musik und lässt mich in eine Art Rausch verfallen. Dazu höre ich am liebsten Elektronische Musik und Hip-Hop. Bei langsamer, gemütlicher Musik tendiert man schnell dazu, dass man mit den Gedanken abschweift.

Der mentale Fokus im Training sorgt insgesamt dafür, dass du dein Training in kürzerer Zeit effizienter nutzt und deinen Zielen auf lange Hinsicht schneller näher kommst. Ein weiterer Grund, den ich persönlich sehr hoch einschätze ist folgender: Wer im Training fokussiert ist und mit dem Kopf voll dabei ist, wird diese Fähigkeit auch nach und nach auf sein ganzes Leben projizieren. Das bedeutet dass der Glaube an dich selber größer wird, sobald du die ersten Fortschritte siehst und du feststellen wirst, dass du auch in anderen Bereichen deines Lebens disziplinierter werden wirst.

Das waren meine Hauptgründe, die für den mentalen Fokus im Training sprechen! Ich würde mich sehr darüber freuen wenn du mit mir deine Erfahrungen dazu in den Kommentaren teilen würdest! 🙂

__________

14 Comments

  1. Antworten

    Swifferme ♛

    Ich hab immer mehr das Bedürfnis dich zu treffen. Ich denke wenn ich dich mal treffe, wirst du mich nicht so schnell wieder los. Wir werden schwatzen bis 23 Uhr, weil ich dir so viel erzählen möchte und weil ich so viele Fragen an dich habe. Zudem wäre ich unglaublich glücklich, weil wir uns so gut verstehen würden.
    Nur was du dann vielleicht krass finden wirst, ist das ich grösser bin als du. hihi 😂
    Was dich ebenso stören könnte, ist das wir mit meinem Samsung ein Selfie machen würden, ausser du nimmst dein iPhone aber dann musst du unser Selfie als Hintergrund nehmen und bei Twitter als Profilbild reinstellen. xD
    Wir könnten auch mal zusammen joggen gehen.
    Ich jogge jetzt schon seit Januar und ich werde immer schneller und halte es immer länger aus. 🙂
    Ich mag Fitnessstudios nicht, weil ich es nicht so mag wenn die Leute mich anschauen, während ich meine Beine, mein Bauch und meine Ärme trainiere. Ich mache dabei eben so komisch Geräusche, obwohl deine Geräusche sind schlimmer sind. 😂😂💕
    Achja was ich auch noch sagen muss…
    Du musst echt aufhören Bilder von deinem Sixpack zu posten, weil sonst fang ich an dich richtig heiss und sexy zu finden weil ich muss mich schon wegen deinen geilen Augen beherrschen und dein Sixpack macht es nicht besser. Also bitte hör auf. 😂
    In Liebe Swifferme ♛

  2. Antworten

    Angi

    Mega mega cool!
    Ich liebe deine Blogposts 🙂
    Genial Phil, mach weiter so!

  3. Antworten

    Nele

    Mir geht es genauso dass ich beim Training am liebsten nicht groß angesprochen werden will. Ich gehe auch in ein anderes Fitnessstudio als alle meine Freunde weil ich mich kenne und weiß dass ich dann statt des Trainings lieber den neuesten Trascht austausche. Guter Post! 🙂

  4. Antworten

    Katrin Kromm

    Ich glaub wir alle sind sehr Stolz auf dich! Ich mag deinen Blog sehr und ich habe durch dich noch mehr Motivation bekommen ins Fitness zu gehen oder mich gesund zu ernähren. Vielen Dank für alles! 🙂

  5. Antworten

    nakisy

    Deine Blogs sind richtig gut. Auxh der hier.👍 Ich muss auch meinen Sport immer mit Musik machen. Vielleicht könntest du einen Blogpost über deine Ernährung machen.

  6. Antworten

    Anjaaaah

    Toller Eintrag Phil. Bin echt ein Fan von dir. Habe 2 Fragen. Was hältst du von Soja bzw konsumiert du Sojaprodukte? Und wann wirst du auf der Fibo sein? Ich hoffe ich treffe dixh dort. Mach weiter so!! 🙂

    1. Antworten

      philhilftviel

      Finde Sojamilch super als Milchersatz aber ich würde nicht zu viele Sojaprodukte konsumieren da sie den Östrogenspiegel erhöhen und du als Frau sowieso einen niedrigen Testosteronspiegel hast und dieser für den Muskelaufbau von großer Bedeutung ist! 🙂 Ab und an sicher eine gute Alternative! Danke für deine Worte 🙂

  7. Antworten

    Simon

    Gut geschrieben Phil 😉
    Aber wenn der kleine Daniel kommt wirds echt schwierig mit Fokus haha.

    Gruß Simon

    1. Antworten

      philhilftviel

      haha 🙂 danke dir!

  8. Antworten

    Leni

    Guter Blog! Motiviert mich mehr im Fitnessstudio zu machen

  9. Antworten

    Chris von Eystyle

    Ein Wircklich guter Beitrag, mit e angesprochen werden kenne ich nur zu gut^^.
    Ich würde mich über weitere Beiträge zu den verschiedensten Themen von dir freuen.
    Lg Chris

    1. Antworten

      philhilftviel

      danke das freut mich 🙂

  10. Antworten

    Leila

    Das ist einfach immer so. Wer kennt das denn nicht ? Ich war letztens erst 3h im Studio, nur weil ich meine alte beste Freundin dort getroffen habe.

  11. Antworten

    Vivien

    Guter Blogpost mit vielen gutüberlegten Gedanken! Bin stolz auf dich, mach weiter so! 💪🏼

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*